Krimiherbst mit Bernhard Aichner - Lesung mit Kulinarium

Am 4. November laden die Bücherei Kaindorf und das Kulturreferat der Marktgemeinde wieder zum Krimiherbst. Bestsellerautor Bernhard Aichner liest im Kulturhaus Kaindorf aus seinem erfolgreichen Thriller "Totenrausch".
Für kulinarische Genüsse sorgt das Team aus dem Gasthaus Steirerrast.
Zum Autor

Bernhard Aichner

Bernhard Aichner (1972) lebt als Schriftsteller und Fotograf in Innsbruck. Er schreibt Romane, Hörspiele und Theaterstücke. Für seine Arbeit wurde er mit mehreren Literaturpreisen und Stipendien ausgezeichnet, zuletzt mit dem Burgdorfer Krimipreis 2014dem Crime Colgne Award 2015 und dem Friedrich Glauser Preis 2017.

Seine Totenfrau-Thriller standen monatelang an der Spitze der den Bestsellerlisten. Die Romane wurden in 16 Länder verkauft, u.a. auch nach USA und England. Eine US-Verfilmung ist in Vorbereitung. 

 

Zum Buch:

Totenrausch
Die Frau, die in das Büro eines Hamburger Zuhälters stürmt, ist verzweifelt. „Ich brauche Pässe für mich und meine zwei Kinder“, sagt sie. Und: „Wenn du mir hilfst, werde ich jemanden für dich töten.“ Es wäre nicht das erste Mal ... Brünhilde Blum. International gesuchte Mörderin. Liebevolle Mutter zweier Töchter. Seit Monaten auf der Flucht. In Hamburg will sie einen Neuanfang wagen. Ausgestattet mit einer neuen Identität, wohnt sie in einem Fischerhäuschen an der Elbe und arbeitet als Aushilfe in einem Bestattungsinstitut. Alles ist gut. Bis zu dem Tag, an dem der Mann, dem sie das neue Glück zu verdanken hat, einfordert, was sie ihm versprochen hat. Sie soll jemanden töten. Einen Menschen, der ihr sehr ans Herz gewachsen ist ...
 
Ablauf des Krimiherbstes:
19:00 Uhr Vorspeisen vom Buffet

Lesung Teil I

Hauptspeisen vom Buffet

Lesung Teil II

Nachspeisen vom Buffet
 
Im Anschluss haben Sie die Möglichkeit, die Bücher zu kaufen und signieren zu lassen.

Eintrittskarten erhalten Sie im Gasthaus Steirerrast, in der Buchhandlung Bücherplatzl, der Bücherei Kaindorf und im Gemeindeamt Kaindorf. ...Kartenreservierungen werden bereits jetzt gerne entgegengenommen.

Preis pro Karte inklusive Lesung, Kulinarium und Aperitif: 25 Euro

Mit freundlicher Unterstützung des Kulturreferats Kaindorf.

 

Krimiherbst mit Rainer Nikowitz   - Lesung mit Kulinarium

Am 22. Oktober laden Bücherei Kaindorf und das Kulturreferat der Marktgemeinde wieder zum Krimiherbst. Rainer Nikowitz lässt seinen "Helden" Suchanek im Kulturhaus ermitteln.
Neben großer, bissiger und humorvoller Vorlesekunst werden natürlich auch wieder kulinarische Genüsse präsentiert. Es kocht das Team aus dem Gasthaus Steirerrast.
Zum Autor
Rainer Nikowitz

Geboren 1964 in Tulln, aufgewachsen in der Steppe östlich von Wien, Matura am Bundesgymnasium Gänserndorf. Erfolgreicher Abbruch der Studien der Rechtswissenschaften, Publizistik und Politikwissenschaften zwei Prüfungen vor einem drohenden akademischen Grad.
Einstieg in den Journalismus 1987 beim „Kurier“ in der „Leben“-Redaktion, nach vier Jahren Wechsel zum Kurier-Wochenendmagazin „Freizeit“. Ab 1995 freier Journalist, 1996/97 15-monatige Weltreise. Seit Oktober 1998 Kolumnist beim Nachrichtenmagazin „profil“.
Autor der Bücher „Hallo, Westi?“ (2002), „Wer, wenn nicht er?“ (2004), „Es kann nur einen geben“ (2006) und „Ein Lama für Mama“ (2008). Bühnenauftritte gemeinsam mit Florian Scheuba. Seit Herbst 2008 Autor in der ORF-Comedy „Wir sind Kaiser“ mit Robert Palfrader.

 

Zum Buch:

Die Nr. 1 aus Österreich: Rainer Nikowitz und sein reichlich unfreiwilliger Held Suchanek begeistern die Leser
Sommerschwüle über Niederösterreich. Suchanek urlaubt - nicht ganz freiwillig - in einem traurigen Ort namens Feuchtkirchen. So viele Gelsen (hochdeutsch: Stechmücken) wie hier und heuer gab es noch nie! Beim Kennenlernabend auf dem «Erlebnisbauernhof» erklärt Suchanek den anderen Gästen deshalb die «Ceausescu-Methode»: Der Diktator habe Gefangene im Donaudelta durch Millionen von Gelsen zu Tode kommen lassen. Darüber amüsiert man sich prächtig am Grillfeuer. Aber nur bis zum nächsten Morgen, als eine gefesselte Leiche gefunden wird. Sie ist von Stichen übersät. Aber auch nicht unerheblich von Wildsauen angefressen.
Hat Suchanek einen Psychopathen inspiriert? Vielleicht den Krisenspinner mit dem Bunker unterm Haus? Oder den seltsamen Grafen in seinem erzhässlichen Herrenhaus? Und das Morden geht weiter...
 
Ablauf des Krimiherbstes:
19:00 Uhr Vorspeisen vom Buffet

Lesung Teil I

Hauptspeisen vom Buffet

Lesung Teil II

Nachspeisen vom Buffet
 
Im Anschluss haben Sie die Möglichkeit, die Bücher zu kaufen und signieren zu lassen.

Eintrittskarten erhalten Sie im Gasthaus Steirerrast, in der Buchhandlung Bücherplatzl, der Bücherei Kaindorf und im Gemeindeamt Kaindorf. ...Kartenreservierungen werden bereits jetzt gerne entgegengenommen.

Preis pro Karte inklusive Lesung, Kulinarium und Aperitif: 25 Euro

Mit freundlicher Unterstützung des Kulturreferats Kaindorf.

 

Lesung und Diskussion          mit Livia Klingl

 

Das Kulturreferat der Marktgemeinde Kaindorf und die Öffentliche Bücherei laden Sie herzlich ein zur Lesung und Diskussion mit Livia Klingl am 24. September um 19 Uhr im Gemeindeamt Kaindorf.

 

 

 

Die bekannte Journalistin und langjährige Kriegs- und Krisenberichterstatterin greift pragmatisch ein heißes Eisen an und liest aus ihrem Buch „Wir können doch nicht alle nehmen!“. Während immer mehr Menschen vor Gewalt und religiösen Fanatismus, vor Krieg und Hunger fliehen, zieht Europa die Festungsmauern hoch, um die „Flüchtlingskrise“ zu stoppen.

 

 

 

Das Thema „Flüchtlinge“ lässt kaum jemanden kalt. Menschen entkommen mit professionellen Schleppern dem Grauen in ihrer Heimat, fliehen ins Ungewisse, ertrinken vielleicht im Mittelmeer oder vegetieren in einem Auffanglager vor sich her, bevor sie es nach Europa schaffen. Wie soll Europa das alles finanzieren? Wie soll man so viele, so fremde Menschen integrieren? Warum ist für die „eigenen Leute“ kein Geld da, für fremde aber schon? Ist es humanitäre Pflicht, zu helfen? Oder bietet diese Zuwanderungswelle auch Chancen für Europa?

 

In ihrem Buch fordert Livia Klingl eine neue Ausländerpolitik.

 

 

 

Lesung und Diskussion mit Livia Klingl

 

Samstag, 24. September 2016

 

19 Uhr

 

Gemeindeamt Kaindorf

 

Eintritt frei!

 

Für Ihr leibliches Wohl ist bestens gesorgt.

 

 

 

Mit freundlicher Unterstützung der Buchhandlung Bücherplatzl.

 

Literaturfrühstück mit      Huberta Gabalier

Wir laden Sie herzlich ein zum Literaturfrühstück am 19. März 2016 im Ballonhotel Thaller. Huberta Gabalier liest aus ihren wunderbaren, zu Herzen gehenden und Mut machenden Gedichtbänden.
Nach dem Suizid ihres Ehemannes und dem ihrer Tochter, schreibt sie nun hoffnungsvolle Texte, die sie mit viel Gefühl vorträgt.

Das reichhaltige Frühstücksbuffet des Ballonhotel Thaller sorgt für einen genussreichen Start in den Tag.

Ablauf des Literaturfrühstücks:
8:30 Uhr Frühstücksbuffet
9:30 Uhr Lesung von Huberta Gabalier
Im Anschluss haben Sie die Möglichkeit, die Bücher zu kaufen und signieren zu lassen.

Eintrittskarten erhalten Sie ab 25. Februar im Ballonhotel Thaller, in der Buchhandlung Bücherplatzl, der Bücherei Kaindorf und im Gemeindeamt Kaindorf. ...Kartenreservierungen werden bereits jetzt gerne entgegengenommen.

Preis pro Karte inklusive Lesung und reichhaltigem Frühstücksbuffet: 9,50 Euro

Mit freundlicher Unterstützung des Kulturreferats Kaindorf.

 

Autorenlesung und Signierstunde

mit Barbara Pachl-Eberhart

Copyright: Nina Goldnagl
Copyright: Nina Goldnagl

Am 22. Jänner 2015 liest Barbara Pachl-Eberhart um 19:30 Uhr im Kulturhaus Kaindorf aus ihrem neuen Buch "Warum gerade du? Persönliche Antworten auf die großen Fragen der Trauer

 

Eine Veranstaltung der Öffentlichen Bibliothek Kaindorf mit Unterstützung des Kulturreferates und der Buchhandlung Bücherplatzl.

 

Eintritt: 4,- Euro pro Person

Kartenvorverkauf: Bibliothek Kaindorf, Buchhandlung Bücherplatzl, Gemeindeamt Kaindorf

 

Zum Inhalt des Buches:

Das Leben trägt uns – auch dann, wenn wir selbst gerade nicht weiterwissen

Barbara Pachl-Eberhart hat selbst einen der schwersten Schicksalsschläge erlitten, die man sich vorstellen kann: 2008 starben ihr Mann und ihre beiden kleinen Kinder infolge eines tragischen Unfalls. Nun blickt sie zurück auf sechs Jahre der Veränderung, in denen sie vor allem eines lernen durfte: Trauer ist mehr als eine Phase, mehr als ein Gefühl. Und Trauer ist näher am Leben als man vielleicht denkt.

Dabei geht Warum gerade du? weit über die persönliche Schilderung eines Einzelschicksals hinaus: Barbara Pachl-Eberhart gelingt es, Ordnung in das diffuse Gefühlschaos der Trauer zu bringen. Sie wirft Fragen auf, mit denen sich jeder Trauernde konfrontiert – ob bewusst oder unbewusst. Ihre Antworten schenken Hoffnung und helfen, dem Leben mit neuem Mut zu begegnen.

 

Ein Buch, das im Innersten berührt und heilt.

»Trauer macht stumm. Um das Schweigen zu durchbrechen, brauchen Sie und auch Ihre Begleiter großen Mut. Fettnäpfchen und Missverständnisse gehören dazu. Vielleicht kann dieses Buch Ihnen Worte schenken für das, was Sie fühlen und erleben … Trauer ist keine Krankheit, die es zu heilen gilt, und auch kein seltsamer Spuk, den man bekämpfen muss. Es ist nicht nötig, sie wegzutrösten oder wegzuschnäuzen. Trauer ist mehr, Trauer kann mehr. Sie macht uns wieder berührbar, und wir beginnen uns daran zu erinnern, was im Grunde schon immer in uns steckt: ein tiefes Wissen, ein uraltes Vertrauen, viele ungeweinte Tränen – aber auch eine ganz besondere Art von Lebendigkeit, in der es Platz gibt für vieles, sogar für den Schmerz. Ich habe dieses Buch geschrieben, um Sie bei der Erinnerung an diese Lebendigkeit zu unterstützen.«

Lesung mit René Freund

Wir freuen uns sehr, den Bestellerautor Thomas Raab

am Samstag, 18. Oktober 2014 um 19 Uhr

im Kulturhaus Kaindorf

begrüßen zu dürfen.

Im Rahmen des Krimiherbst - Lesung mit kulinarischen Genüssen liest er aus seinem Buch "Der Metzger kommt ins Paradies" und gibt auch exklusive Einblicke in seinen neuen Roman "Still", der im Jänner 2015 erscheinen wird. Der 6. Band der Metzgerreihe wurde mit dem Leo-Perutz-Preis ausgezeichnet und erreichte Platz 8 auf der Jahresbestsellerliste 2013.

Derzeit werden die Krimis rund um den Metzger verfilmt, Thomas Raab wird uns seine Eindrücke von den Dreharbeiten schildern. Die Lesungen des Wiener Autors sind lebhaft, humorvoll bis kabarettistisch, spritzig und abolut empfehlenswert.

Eintrittskarten zum Preis von 20,- Euro pro Stück (inkl. Lesung, Aperitif, Vor-, Haupt- und Nachspeisenbuffet) erhalten Sie im Gemeindeamt Kaindorf, im Bücherplatzl, in der Bücherei Kaindorf und in der Waldpension Rechberger.

 

 

Nach seinem Bestseller-Erfolg „Liebe unter Fischen“ liest der oberösterreichische Autor René Freund am Mittwoch, dem 12. November 2014 um 19:30 Uhr bei uns in Kaindorf aus seinem neuesten Werk, dem Buch „Mein Vater, der Deserteur“.

 

 

 

 

 

Zum Inhalt des Buches:

 

René Freund setzt sich mit dem Kriegstagebuch seines Vaters auseinander - und wie man in mörderischen Zeiten Mensch bleibt. 

 

Paris, August 1944. Die Stadt ist von Hitlers Wehrmacht besetzt, doch die Tage der deutschen Herrschaft sind gezählt. Gerhard Freund ist achtzehn, als er zur Wehrmacht eingezogen wird; Mitte August 1944 soll seine Einheit an der Schlacht um Paris teilnehmen. Der junge Soldat erlebt die sinnlose Brutalität des Kampfes und desertiert. Er wird von der Résistance festgenommen und von amerikanischen Soldaten vor der Erschießung gerettet. Mehr als sechzig Jahre später liest René Freund das Kriegstagebuch seines verstorbenen Vaters, stöbert in Archiven, spricht mit Zeitzeugen und fährt nach Paris, auf der Suche nach einem schärferen Bild von seinem Vater – und der eigenen Familiengeschichte.

 

 

Eintritt frei! Nach der Lesung laden wir Sie zu einem Häferl Glühwein ein!

 

 

 

Mit freundlicher Unterstützung des Kulturreferates Kaindorf und der Buchhandlung Bücherplatzl.

 

Krimiherbst 2014

THOMAS RAAB, Autor, Komponist, Musiker

geboren 1970 in Wien, Beginn der kreativen Tätigkeit im musikalischen Bereich: Macht sich bereits früh mit seinen selber komponierten und getexteten Liedern als deutschsprachiger Songwriter einen Namen. Arbeitet parallel dazu als Pianist und Korrepetitor im Musical- und Musiktheaterbereich.

Nach seinem abgeschlossenem Studium der Mathematik und Sportwissenschaften unterrichtet Thomas Raab an einem Wiener Gymnasium. Wird als Quereinsteiger im Literaturbetrieb 2007 mit seinem Debüt-Kriminalroman „Der Metzger muss nachsitzen“ bekannt und für seinen witzig philosophischen Sprachstil sowie seine unterhaltsamen Lesungen geschätzt.

 

Tag der offenen Tür

Hurra, wir siedeln! Ab 27. September 2014 finden Sie die Bücherei Kaindorf im alten Feuerwehrhaus. Das muss gefeiert werden.
Wir laden Sie herzlich ein zur Eröffnung
und dem Tag der offenen Tür
am 27. September 2014 von 9 bis 17 Uhr


 Programm:
9-17 Uhr: gratis Hupfburg
10 Uhr: Lesung mit gratis Kaffee und Gebäck mit der Weizer Erfolgsautorin Andrea Sailer
10-15 Uhr: Loombands-Workshop mit Nina und Phillip
13-17 Uhr: Kinderprogramm mit Kinderschminken, Spiel- und Bastelstationen (mit dem Ferienspaßteam)
15 Uhr: Theater der Fantasie mit dem Stubenberger Autor und Puppenspieler Stefan Karch zu "Opa Wolf im 7. Himmel" und "Albert, das verrückte Sockenpferd".

Für Ihr leibliches Wohl sorgt das Büchereiteam. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Stefan Karch

Stefan Karch lebt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern auf einem alten Bauernhof in Stubenberg. Er arbeitet als vielseitiger Künstler, ist Kinderbuchautor, Illustrator und Puppenspieler.

Mit seinen selbst gefertigten, fantasievollen Figuren berührt er bei seinen vielen Veranstaltungen die Herzen seiner Zuschauer.

Neben Humor und Spannung finden sich in seinen Geschichten feine, zärtliche Botschaften, die für den Erfolg seiner Bücher sprechen.

Andrea Sailer

geboren 1972 in Weiz in der Steiermark

Studium der Philosophie und Anglistik / Amerikanistik in Graz. Schreibt Gedichte, Erzählungen, Romane. Buchpublikationen und Veröffentlichungen in Zeitschriften und Anthologien, zahlreiche Beiträge im Rundfunk, unter anderem die Kolumne "Gedanken zur Zeit". Zahlreiche Auszeichnungen und Preise.

 

Unsere Öffnungszeiten
Mittwoch 16 - 19 Uhr

Samstag 9 - 11 Uhr
Sonntag 9:30 - 11:30 Uhr